5. Oktober 2022 bis 13. November 2022 • Ausstellung

Den Toten zum Gedächtnis, den Lebenden zur Mahnung

Die Wanderausstellung »Kriegsgräberstätten in Rheinland-Pfalz« macht Station in Landau

Eintritt: 3,00 EUR / ermäßigt 2,00 EUR

Den Toten zum Gedächtnis, den Lebenden zur Mahnung

Foto/Illustration: Französischer Friedhof in Landau um 1918, Stadtarchiv Landau

Die Wanderausstellung bereitet die umfassenden Ergebnisse der im November 2021 veröffentlichen Publikation „Den Toten zum Gedächtnis, den Lebenden zur Mahnung. Kriegsgräberstätten in Rheinland-Pfalz“ für Beteiligte, Interessierte und Laien auf und bietet damit die Möglichkeit, die Geschichte, Gestaltung und das Anliegen der Kriegsgräberstätten breit zu vermitteln.

Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt von Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge und der Generaldirektion kulturelles Erbe. Sie erklärt die Symbolik und die Bedeutung von Kriegsgräberstätten ebenso wie die kunsthistorischen und denkmalpflegerischen Aspekte der Anlagen. Eine Vorstellung der wichtigsten Friedhöfe in Rheinland-Pfalz, einschließlich der Internationalen Kriegsgräberstätte in Landau, rundet die Ausstellung ab.

Die Ausstellung ist bis zum 13. November 2022 zu den Öffnungszeiten des Stadtmuseums zu sehen:

  • Montag bis Mittwoch: 8:30 bis 12:00 Uhr sowie 14:00 bis 16:00 Uhr
  • Donnerstag 8:30 Uhr bis 18:00 Uhr
  • jeden 1. und 3. Sonntag im Monat von 11:00 bis 17:00 Uhr

Diese Veranstaltung teilen:

Über diese Veranstaltung

Alle Infos auf einen Blick.

Datum
5. Oktober 2022 Uhr
Zum Kalender hinzufügen
Veranstaltungsort
Museum für Stadtgeschichte Landau
Maximilianstraße 7, 76829 Landau in der Pfalz
Karte anzeigen oder VRN-Fahrplanauskunft
Eintritt
3,00 EUR / ermäßigt 2,00 EUR
Hinweise

Die Veranstaltung ist barrierefrei.

Veranstalter

Städtisches Museum und Stadtarchiv Landau

Stadtgeschichte(n) vom Mittelalter bis zur Neuzeit