Do, 08. Dezember 2022, 19:00 Uhr • Vortrag

Petra Gerster: Was und wem können wir noch glauben? Journalismus in Zeiten von Fake News

Vortrag und Festakt zur Verleihung der Frank-Loeb-Gastprofessur

Eintritt frei!

Petra Gerster: Was und wem können wir noch glauben? Journalismus in Zeiten von Fake News

Foto/Illustration: Petra Gerster / Wikipedia

Die Journalistin und langjährige „ZFD heute“-Moderatorin Petra Gerster wird für Ihre Verdienste als Politikvermittlerin mit der Frank-Loeb-Gastprofessur 2022 ausgezeichnet.

Seit dem Jahr 2009 verleiht das FLI gemeinsam mit der Universitäts-Präsidentin die Frank-Loeb-Gastprofessur. Die Auszeichnung würdigt Persönlichkeiten, die sich besonders um die Vermittlung von Politik in die Breite der Gesellschaft hinein verdient gemacht haben. In diesem Jahr erhält Petra Gerster die Gastprofessur für ihre Arbeit als Journalistin und Autorin.

Wie wenige sonst in ihrem Berufsfeld ist Petra Gerster in der Lage, Politik verständlich an breite Bevölkerungsschichten zu vermitteln: viele Jahre bei „ML Mona Lisa“ und „heute“, aber auch mit zahlreichen Büchern und in Interviews. Besonders beeindruckend war und ist dabei ihre besondere Kombination aus neutralem Nachrichtenjournalismus und engagierter Haltung. Ohne zu belehren oder Meinungsmache zu betreiben ermöglicht sie es Menschen, sich selbst eine fundierte Meinung zu bilden. Aktuell greift sie mit ihrem Mann als Co-Autor in mehreren Büchern pointiert und wirkmächtig in den gesellschaftlichen Diskurs ein, um Themen wie Geschlechtergerechtigkeit und Medienkompetenz voranzubringen.

Diese Veranstaltung teilen:

Über diese Veranstaltung

Alle Infos auf einen Blick.

Datum
8. Dezember 2022 19:00 Uhr
Zum Kalender hinzufügen
Veranstaltungsort
Kulturzentrum Altes Kaufhaus
Rathausplatz 9, 76829 Landau in der Pfalz
Karte anzeigen oder VRN-Fahrplanauskunft
Eintritt
Eintritt frei!

Veranstalter

Frank-Loeb-Institut Landau (FLI)

Das Frank-Loeb-Institut Landau (FLI) ist eine zentrale Einrichtung der Universität Koblenz-Landau. Es besteht seit 1998 und wurde als institutioneller Ausdruck der besonderen Verbindung von Universität, Stadt und Region gegründet.